Das MCAS Hope e.V. Hoffnungsherz als Seelenunterstützer

Das lilafarbene Herz, das Logo unseres Vereins „MCAS Hope e.V.“, ist Ihnen sicherlich mittlerweile bekannt. Wir haben uns überlegt, wie wir Ihnen einen kleinen Botschafter für „Zusammenhalt und Stärke im Alltag“ an die Seite stellen können – und so kamen wir auf dieses kleine, gehäkelte Herz als Anhänger für den Schlüsselbund, für die Lieblingstasche, als Krankenhaus-Talisman oder als Glücksbringer auf dem Nachttisch.

 

Sie haben Interesse an einem kleinen Hoffnungsherz für sich selbst oder als Geschenk für einen befreundeten MCASler?

Gegen eine Spende, mit der Sie den Verein und somit auch unsere Magellan-Studie unterstützen, schicken wir Ihnen ein oder auch mehrere Hoffnungsherzen per Post zu. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Hoffnungsherz“ an marketing@mcas-hope.de und teilen Sie uns in Ihrer Bestell-E-Mail bitte Ihren Namen, Ihre Adresse und die gewünschte Bestellmenge mit. Außerdem benötigen wir eine Kopie oder einen Screenshot des Überweisungsträgers Ihrer Spendentransaktion.

 

Bitte überweisen Sie zusätzlich zu Ihrer Spende die entstehenden Versandkosten. Diese betragen € 1.55 für den Versand von bis zu drei Herzen innerhalb Deutschlands und € 3.70 für den Versand von bis zu drei Herzen in das europäische Ausland. Sollten Sie größere Mengen bestellen wollen, stellen Sie bitte eine individuelle Anfrage für die Höhe der Versandkosten via E-Mail an marketing@mcas-hope.de.
Unsere Bankverbindung lautet:
Kontoinhaber: MCAS Hope e.V.
Kreditinstitut: Deutsche Skatbank
IBAN: DE20 8306 5408 0004 2007 56
BIC: GENO DEF1 SLR
Verwendungszweck: Hoffnungsherz, Vorname, Nachname

 

Unsere Hoffnungsherzchen stärken ab jetzt die MCAS-Welt 💜

Apropos: Wir freuen uns auch sehr über Wollspenden! Wenn Sie uns ebenfalls mit lilafarbener Wolle unterstützen wollen, schreiben Sie uns gerne eine kurze Mail an marketing@mcas-hope.de

Patientenbroschüre

Wir haben die wichtigsten Informationen über das Mastzellaktivierungssyndrom für Patienten, deren Angehörige und natürlich auch andere interessierte Personen, in einer 20-seitigen Patientenbroschüre (Din A5) zusammengefasst, die über das Kontaktformular oder via Mail an info@mcas-hope.de angefordert werden kann. Verwenden Sie im Kontaktformular bzw. in Ihrer E-Mail bitte den Betreff „Patientenbroschüre“.

 

Preisgestaltung

Da die Broschüre hauptsächlich durch die Beiträge unserer Mitglieder finanziert wurde, erhalten Neu- und Bestandsmitglieder auf Wunsch einmalig bis zu fünf Broschüren vollkommen kostenfrei (inkl. Porto und Versand). Vielen Dank für Ihr Vertrauen in unser Team! Sie haben dieses Projekt möglich gemacht!

 

Nicht-Mitglieder haben die Möglichkeit, die Broschüre zum Selbstkostenpreis von € 2,50/Stück (inkl. Porto und Versand) käuflich zu erwerben. Wir erzielen durch diesen Stückpreis keinen Gewinn, sondern decken lediglich die Unkostenbeiträge, die bei der Herstellung der Broschüre entsanden sind sowie die Porto- und Versandkosten.

 

Auch ein Versand in Länder außerhalb der Bundesrepublik Deutschland ist möglich. Bitte beachten Sie, dass hierbei etwas höhere Versandkosten entstehen. Für das europäische Ausland betragen diese € 3,70. Dies gilt für bis zu fünf Broschüren. Hinzu kommt der Selbstkostenpreis der Broschüre von je € 0,70/Stück.

 

Sollten Sie Interesse an größeren Stückzahlen (mehr als eine Broschüre) haben, beantworten wir sehr gerne Ihre Fragen zur Preisgestaltung. Treten Sie einfach über das Kontaktformular oder via Mail an info@mcas-hope.de mit uns in Kontakt.

Notfallpass

  • Unsere Mitglieder erhalten – falls gewünscht – eine hochwertige Ausführung des links abgebildeten Notfallpasses mit ihrem Willkommensanschreiben. Nicht-Mitglieder haben die Möglichkeit, den Notfallpass mittels einer kleinen Spende zu erhalten.

    Unsere Bankverbindung lautet:

    Kontoinhaber: MCAS Hope e.V.
    Kreditinstitut: Deutsche Skatbank
    IBAN: DE20 8306 5408 0004 2007 56
    BIC: GENO DEF1 SLR
    Verwendungszweck: Notfallpass, Vorname, Nachname, Versandadresse

Bücher

  • Lawrence B. Afrin, M.D.: Never bet against Occam: Mast Cell Activation Disease and the Modern Epidemics of Chronic Illness and Medical Complexity (englischsprachig)
  • Amber Walker: Mast Cells United: A holistic approach to Mast Cell Activation Syndrome (englischsprachig)
  • Daniel Hodge: My crazy life: A humorous guide to understanding Mast Cell Disorders (englischsprachig)
  • Reinhart Jarisch: Histaminintoleranz – Histamin und Seekrankheit
  • Schweizerische Interessensgemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI): Mastzellfreundliche und histaminarme Küche: Diätanleitung und Rezeptsammlung (Kochbuch)

Webseiten mit weiteren Informationen

App-Empfehlungen

  • Lebensmittel-Intoleranzen App von Gebhard g-apps – erhältlich für Android, iOS und Windows-Phone; Besonderheit: Die Angaben bzgl. der Lebensmittelverträglichkeiten bei Histaminintoleranz stimmen mit der SIGHI-Liste überein!
  • Histamin, Fructose und Co. App von Baliza – erhältlich für iOS, Android in Planung
  • Symptom- und Ernährungstagebuch vom nmi-Portal – erhältlich für Android
  • MyTherapy – hilfreiche App mit umfangreichen Funktionen, die Sie an die Einnahme Ihrer Medikamente erinnert; erhältlich für Android und iOS